Studie: Zuckersteuer auf Softdrinks würde in Deutschland in 20 Jahren bis zu 16 Millionen Euro Gesundheitskosten einsparen
Eine Zuckersteuer auf Softdrinks würde in Deutschland in 20 Jahren bis zu 16 Millionen Euro Gesundheitskosten einsparen, so eine Studie der TU München. Mehr als 132 000 Fälle von Typ-2-Diabetes ließen sich verhindern. Gerechnet wurde mit einer 20-prozentigen Sondersteuer auf Softdrinks, wie es sie in Großbritannien seit 2018 gibt. Die Fettleibigkeit bei zehnjährigen Mädchen sei dadurch um acht Prozent gesunken, so Auswertungen. 
Datum der Veröffentlichung: 12.06.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: iStockphoto/AlexandraFlorian

Vier von zehn Menschen über 60 trinken nicht genug 
Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Befragung der Techniker Krankenkasse. Demnach trinken 42 Prozent der insgesamt 1704 Befragten täglich weniger als die empfohlenen 1,5 Liter. Die Lieblingsgetränke dieser Altersgruppe sind übrigens Wasser und Kaffee: 91 Prozent greifen täglich oder mehrmals pro Woche zu diesen Getränken. 53 Prozent trinken am liebsten Tee. 
Datum der Veröffentlichung: 06.06.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: iStockphoto/Thai Liang Lim

Pandemie: Diabetes-Neuerkrankungen in Deutschland gestiegen 
Während der Pandemie sind die Diabetes-Neuerkrankungen in Deutschland gestiegen. Das zeigen Daten im Journal of Health Monitoring. Bei Typ-1-Diabetes stieg im Jahr 2021 die Zahl der neu aufgetretenen ­Fälle auf 11,6­ pro 100 000 Personen (2019: 10,4; 2015: 9,5). Warum das so ist, wird noch erforscht. Bei Typ-2- Diabetes zeigte sich 2021 ebenfalls ein An­stieg. Ein pandemiebedingt ungesunder Lebensstil könnte die Ursache hierfür sein. 
Datum der Veröffentlichung: 23.05.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: istockphoto/imaginima

Auswertung zu Corona-Impfungen und lang andauernde Beschwerden nach akuten Infektionen
Corona-Impfungen senken das Risiko für lang andauernde Beschwerden nach akuten Infektionen. Das ergab die Auswertung schwedischer Patientenregister mit Daten von fast 590 000 Menschen. 5319 von ihnen erkrankten an Post-Covid. Impfungen mit mindestens drei Dosen hatten einen Schutzeffekt von 73 Prozent vor Post-Covid-Beschwerden wie Atemnot und Müdigkeit. Die Ergebnisse sind im British Medical Journal erschienen. 
Datum der Veröffentlichung: 09.05.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: istock/E+/bluecinema

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG