Hirnforschung

Singen: drei Wirkungen für mehr Lebensfreude bei Demenz
Gleich drei Wirkungen für mehr Lebensfreude bei Demenz: Singen in der Gruppe entspannt, steigert das Wohlbefinden und regt die Kommunikation an. Darauf deutet eine kleine Untersuchung des Instituts für Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt am Main hin. In der Studie nahmen 19 Betroffene an sieben wöchentlichen Chortreffen teil. Wie positiv sich Singen allgemein bei Demenz auswirkt, haben bereits frühere Studien gezeigt. So können vertraute Lieder auch das Gedächtnis anreen.
Datum der Veröffentlichung: 24.02.2024
Autor: Wort & Bild Verlag
Credits: iStockphoto/Highwaystarz-Photography

Studie: Karten spielen als Vorbeugung gegen Demenz
Wer häufig Karten spielt, tut offenbar etwas zur Vorbeugung gegen Demenz. Gleiches gilt für andere geistig anregende Beschäftigungen wie Gesellschaftsspiele oder den Besuch von Volkshochschulkursen. Das zeigt eine australische Studie mit rund 10 000 älteren Teilnehmenden, bei der das Langzeitrisiko für Demenz berechnet wurde. Auch kreative Hobbys wie Zeichnen oder Basteln schnitten gut ab.
Datum der Veröffentlichung: 26.01.2024
Autor: Wort & Bild Verlag
Bildnachweis: istock/PeopleImages

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG