Untersuchung zeigt: Mit einem Mittagsschlaf fördert man womöglich seine Gehirnleistung
Wer mittags ein Nickerchen macht, fördert womöglich seine Gehirnleistung. Vor allem Orientierungssinn und sprachliche Fähigkeiten scheinen davon zu profitieren. Das hat eine Untersuchung gezeigt, veröffentlicht in der Online-Zeitschrift General Psychiatry. Die Forscher werteten die Daten von 2214 Menschen aus mehreren chinesischen Großstädten aus. Alle Teilnehmer waren über 60 Jahre alt. Getestet wurde die geistige Leistungsfähigkeit. Dabei schnitten Mittagsschläfer besser ab als diejenigen, die sich tagsüber nicht aufs Ohr legten. Im asiatischen Raum erfreut sich das Nickerchen am Tag großer Beliebtheit. Auch im Büro wird schon mal geschlafen.
29.05.2021, Bildnachweis: iStock/gpointstudio

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG