Das Gift des indopazifischen Kugelfisches hat Potenzial
Der indopazifische Kugelfisch enthält das starke Nerven­gift Tetrodotoxin, das in geringer Dosis Schmerzen lindert. Der Einsatz als Arzneimittel war bislang nicht möglich. Wissenschaftlern der Harvard Medical School in Boston (USA) ist es nun gelungen, winzige Mengen Tetrodotoxin so zu verpacken, dass es in Nerven­zellen eindringen kann und dort sehr langsam freigesetzt wird. Erste ­Labortests waren erfolgreich, schreiben die Forscher im Fachblatt Nature Communications. Der Weg zur Arznei ist aber noch lang.
11.12.2019, Bildnachweis: istock/Nicoproductions

Wissenschaftler finden heraus, dass unser Herz auch bisher unbekannte Eiweiße produziert
Das Herz ist bislang hauptsächlich als Pumporgan bekannt – jetzt konnten Wissenschaftler zeigen, dass es auch winzige, bislang unbekannte Eiweiße produziert, die vermutlich der Energiegewinnung dienen. Wie die Autoren im Fachmagazin Cell schreiben, könnten diese Mikro­­proteine ein Ansatz für neue Formen der Therapie sein. Denn vielen Herz­erkrankungen liegt ein gestörter Energiestoffwechsel zugrunde.
23.11.2019, Bildnachweis: iStock/Tomm L.

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG