Tipps zur Vermeidung eines Handydaumens
Mit beiden Händen schreiben: Das mindert die Belastung des einzelnen Daumens und beugt einer schmerzhaften Entzündung der Sehnen vor. Regelmäßig Dehnübungen machen: Das lockert die Daumen. Vor allem Menschen mit kleinen Händen sollten bei langer Smartphone-Nutzung solche Pausen einbauen. Ab und zu im Stehen tippen: Das ist weniger anstrengend für den Daumen. Den Unterarm abstützen: Wer sitzend schreibt, sollte den Unterarm sicher ablegen. Auch das sorgt für Entlastung. Sprachnachrichten verschicken: Wer ab und an auf eine Textmitteilung verzichtet, gönnt seinen Daumen wichtige Ruhepausen.
Datum der Veröffentlichung: 20.06.2022
Autor: Wort & Bild Verlag
Bildnachweis: istock/E+/alvarez

Mit neuem Knie geht’s langsam zurück in den Alltag
Wer ein künstliches Kniegelenk bekommt, hat im Schnitt einen Body-Mass-Index, kurz BMI, von 30 – ist also meist übergewichtig. Das meldet das Endoprothesenregister Deutschland. „Patienten mit Übergewicht sollten vor der Gelenkersatz-OP versuchen abzunehmen“, rät Professor Arnd Steinbrück. Das schone nicht nur die neue Prothese, so der Augsburger Orthopäde, sondern senke auch das Risiko für Infektionen und Wundheilungsstörungen nach dem Eingriff.
13.05.2022, Bildnachweis: Shutterstock/ESB Professional

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG