Runter mit dem Gewicht: Dann schmerzen die Knie oft weniger
Am besten schon vor der OP abnehmen: Übergewichtige Patienten mit einem künstlichen Kniegelenk haben ein höheres Risiko als Normalgewichtige, nach dem Eingriff Wundheilungsstörungen und Infektionen zu entwickeln. Außerdem müssen sie öfter erneut operiert werden. Je höher das Gewicht, umso höher sei das Risiko, so die Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik. In Deutschland werden jährlich rund 169.000 Kniegelenke eingesetzt.
16.04.2019, Bildnachweis: istock/skynesher

Eine Analyse legt nahe, dass sich der Umgang mit mobilen Geräten auf die Gelenke des Daumens auswirken kann
Das ständige Hantieren mit Smartphone und anderen mobilen Geräten scheint sich auf die Gelenke der Hand auszuwirken, vor allem auf die des Daumens. Das legt eine Analyse der Krankenkasse IKK Südwest an Versicherten im Alter von 16 bis 65 Jahren nahe. Insgesamt wurde eine Arthrose der Hand 2017 mit 1166 Fällen doppelt so häufig diagnostiziert wie vier Jahre zuvor. Junge Menschen waren vergleichsweise selten betroffen, doch bei den 21- bis 30-Jährigen hatten sich die Fälle von krankhaftem Handgelenkverschleiß im erfassten Zeitraum verfünffacht – für die Autoren ein Hinweis, dass sich das Arthrose- Problem in Zukunft noch verschlimmern dürfte.
03.04.2019, Bildnachweis: istock/filadendron

Forscher stellen fest: Osteoporose findet bei Männern oft wenig Berücksichtigung
Von wegen starkes Geschlecht! Wenn Männer über 50 sich einen Knochen gebrochen haben, ist ihr Risiko für den nächsten Bruch um fast 70 Prozent höher als bei Patientinnen derselben Alters­klasse. Das berechneten kanadische Wissenschaftler anhand einer Langzeitstudie mit rund 75.000 Senioren. Die Forscher bedauern, dass Osteoporose bei Männern oft wenig Berücksichtigung findet. Der Rat für mehr Knochenschutz gilt für beide Geschlechter: mehr Bewegung – und dabei vor allem Kraft und Balance trainieren! Das senkt das Sturzrisiko und verbessert die Knochendichten.
28.03.2019, Bildnachweis: iStock/Halfpoint

Abwarten hilft, um den Ellenbogen wieder schmerzfrei bewegen zu können
Abwarten und Tee trinken. Das bewährt sich bei örtlich begrenzten Schmerzen im Ellenbogen ("Tennisellenbogen") genauso gut wie eine konservative Behandlung – darunter Physiotherapie, Akupunktur, entzündungshemmende Medikamente, Injektionen, Ultraschall- und Lasertherapie. Das geht aus einer Analyse der Harvard Medical School in Boston (USA) hervor. Im Vergleich zu einem Scheinmedikament gingen die Beschwerden nur geringfügig zurück, ver­ursachten aber mehr Nebenwirkungen. 99 Prozent der Patienten, die ein Placebo erhalten hatten, ­­waren nach einem halben Jahr nahezu schmerzfrei.
15.03.2019, Bildnachweis: iStock/Andrey Popov

Beim Meniskusriss ist ein stechender Schmerz im Kniegelenk typisch
Ein Meniskusriss kann heftige Knieschmerzen verursachen. Doch eine Operation ist nicht zwingend nötig. Wenn die MRT-Untersuchung  ergibt, dass die Verletzung das Strecken des Gelenks nicht behindert, kann auch eine Physiotherapie helfen. Die Ergebnisse der Studie, bei der 321 Patienten an neun niederländischen Kliniken untersucht wurden, veröffentlichen Wissenschaftler im Fachblatt JAMA.
21.02.2019, Bildnachweis: iStock/LightFieldStudios

Jenseits der Lebensmitte sollte eine Knieoperation besonders gut überlegt sein
Wer über 40 ist und einen Meniskus­schaden hat, sollte sich nicht vorschnell operieren lassen. Das raten dänische und norwegische Forscher im British Journal of Sports Medi­cine. Bei einem Vergleich der Behandlungsergebnisse von ­Arthroskopie und Physiotherapie fanden sie keine klinisch bedeutsamen Unterschiede.
17.11.2018, Bildnachweis: iStock/Jan Otto

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG