Überwachung der Qualität und Sicherheit von Implantaten in einem Register
Qualität und Sicherheit von Implantaten werden künftig in einem Register beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information überwacht. Hersteller müssen ihre Produkte dort melden, Krankenkassen, Kliniken und Praxen wiederum den Ein- und Ausbau der Implantate. Eine unabhängige Vertrauensstelle beim Robert-Koch-Institut soll die personen­­bezogenen Informationen anonymisieren.
25.04.2020, Bildnachweis: istock/33karen33

Eine Studie beweist: Ballaststoffe schützen nicht nur die Darmflora
Essen gegen Arthrose: Patienten mit Gelenkverschleiß, die sich ballaststoffreich ernähren, sind beweglicher, so eine kanadische Studie mit rund 1400 Betroffenen. Die Autoren erklären das ­unter anderem damit, dass Ballaststoffe die Darmflora schützen – und so Entzündungen im Körper drosseln können. Laut früheren Studien lindert gesundes Essen auch Gelenkschmerzen.
07.04.2020, Bildnachweis: istock/al62

Auch bei kleinen Wunden ist bei Trägern von Gelenkprothesen Vorsicht geboten
Typ-2-Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die grundsätzlich einen Reha-Bedarf begründen kann. Darüber informiert die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG). Erster Ansprechpartner in Sachen Reha-Antrag sei in der Regel der behandelnde Arzt, der ein Gutachten erstellt und den Antrag an den zuständigen Kostenträger weiterleiten kann. Auf ihrer Online-Seite bietet die DDG einen Überblick über Kliniken mit Diabetes-Schwerpunkt. Eine Reha soll Diabetikern helfen, ihre ­Erkrankung besser zu managen und ihre Lebensqualität zu verbessern.
22.01.2020, Bildnachweis: iStock/Jan Otto

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG