Studie: Medizin kann nur wirken, wenn sie richtig eingenommen wird
... wird schon kein Problem sein? Leider doch: Medizin kann nur wirken, wenn sie richtig eingenommen wird. Das klappt nicht immer, wie die jüngste ABLYMED-Studie ergeben hat. Rund 55 Prozent der Befragten (zwischen 70 und 101 Jahre alt) nahmen ihre Medikamente nicht verschreibungsgemäß ein – vor allem Tropfen sorgten für Probleme. Fragen Sie in der Arztpraxis oder Apotheke nach. Tropfen können zum Beispiel oft durch Tabletten ersetzt werden. 
Datum der Veröffentlichung: 16.05.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: iStockphoto/studiocasper

Kalzium in Tablettenform ist nur in seltenen Fällen, wenn wirklich ein Mangel besteht, notwendig 
Besonders Menschen mit Diabetes sollten es nicht ohne ärztliche Rücksprache als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Denn es kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um bis zu 34 Prozent erhöhen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit mehr als 400 000 Teilnehmenden, darunter 22 000 mit Diabetes, veröffentlicht im Fachblatt Diabetes Care.
Datum der Veröffentlichung: 20.04.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: iStockphoto/Milos Spasic

Bei rezeptfreien Schmerzmitteln besser ärztliche Rücksprache halten
Rezeptfreie Schmerzmittel wie ­Ibuprofen oder Paracetamol sollten Sie ohne ärztliche Rücksprache nicht länger als drei bis vier Tage am Stück einnehmen. Darauf weist die Apothekerkammer ­Niedersachsen hin. Ihre Apotheke berät Sie, welcher Wirkstoff zu Ihren Beschwerden passt und wann die Grenzen der Selbstbehandlung erreicht sind. 
Datum der Veröffentlichung: 10.04.2024
Autor: Wort & Bild Verlag 
Credits: istock/E+/elenaleonova

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG