Forscher berichten: Eintritt der Menopause lässt sich offenbar beeinflussen
Wann eine Frau in die Wechseljahre kommt, entscheidet vor allem ihre genetische Veranlagung. Doch lässt sich der Zeitpunkt offenbar beeinflussen. So ist bei Frauen, die mindestens einmal pro Woche Sex haben, das Risiko deutlich geringer, dass die Menopause vorzeitig eintritt. Das berichten Forscherinnen des University College London im Fachmagazin Royal Society Open Science.
27.05.2020, Bildnachweis: iStock/franckreporter

Gut für die Zähne: Zuckerfreie Kaugummis
28 Prozent: Um so viel kann Kaugummikauen im Schnitt das Risiko für Karies und ihr Fortschreiten verringern – zusätzlich zu anderen Methoden wie einer Unterweisung im richtigen Zähneputzen, zahnschützenden Mundpastillen oder Spülungen. Das ergab eine systematische Analyse entsprechender Studien durch Forscher aus London. Untersucht wurden zuckerfreie Marken. Drei Effekte für den Nutzen des Kaugummis führen die Wissenschaftler an: Das Kauen regt die Bildung von schützendem Schleim im Mund an, behindert das Anhaften von Zahnbelag, und Zuckerersatzstoffe wie Xylit oder Sorbit töten Zahnfraß-Bakterien ab.
21.05.2020, Bildnachweis: iStock/DGM007

Der Frauenanteil im Medizinstudium hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert
Jahrhundertelang war das Medizinstudium ­Männersache. Das hat sich geändert. Seit rund 20 Jahren stellen Frauen sogar die Mehrheit der Studenten – Tendenz weiter steigend. Die Frau als Ärztin ist heute bei Mädchen als weib­liche Rolle so gut akzeptiert, wie es früher die Frau als Krankenschwester war, so der Deutsche Ärztinnenbund. An der Spitze der Medizin hat sich wenig geändert: Nur jede siebte Leitungs­position in Kliniken ist mit einer Ärztin besetzt. Frauenanteil im Medizinstudium (in Prozent)

 

1980: 33,8
1990: 44,3
2000: 53,3
2018: 62,0
Quelle: Statistisches Bundesamt. Zahl für 1980 nur alte Bundesländer
06.05.2020, Bildnachweis: iStock/wavebreak

Eine Umfrage zeigt: Für viele ist der Frühling die schönste Zeit des Jahres
Wenn die Bäume ausschlagen, spielen oft auch die Hormone verrückt. Laut einer aktuellen Umfrage des britisches Meinungsforschungsinstituts YouGov sind 73 Prozent der Bundesbürger überzeugt, dass es die berühmten Frühlingsgefühle wirklich gibt. Fast jeder zweite Befragte gab an, sich bei schönem Wetter eher zu verlieben. Anscheinend hat der Frühling insgesamt einen positiven Einfluss aufs Gemüt: Mehr als 70 Prozent der Teilnehmer fühlen sich in dieser Jahreszeit aktiver, glücklicher und munterer als sonst. Und für ein Drittel ist der Frühling die schönste Zeit des Jahres.
30.03.2020, Bildnachweis: istock/Jakob Wackershausen

Deutschland liegt bei der Bereitschaft zur Stammzellenspende weltweit auf Platz zwei
Deutschland liegt bei der Bereitschaft zur Stammzellenspende weltweit auf Platz zwei. In der Datenbank des Zen­tralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD) ist bereits jeder zehnte Bundesbürger mit einem anonymen Profil erfasst. Die Chance eines Patienten, einen passen­den Spender zu finden, liegt jetzt bei 90 Prozent.
03.03.2020, Bildnachweis: iStock/dusanpetkovic

Archäologen entdeckten bei Ausgrabungen Tongefäße mit einem kindgerechten Trinkschnabel
Wer glaubt, unsere Fläschchen sind eine Sache der Neuzeit, der irrt. Denn Archäologen haben bei Ausgrabungen im Altmühltal in Bayern kleine und liebevoll gestaltete Tongefäße mit einem kindgerechten Trinkschnabel entdeckt. Und die könnten den Forschern zufolge wohl bereits vor 3000 Jahren zum Abstillen genutzt worden sein. Darauf deuten bestimmte Fettsäuren in den Tassen hin, die im Labor nachgewiesen wurden und eindeutig der Milch von Wiederkäuern wie Ziegen, Kühen oder Schafen zuzuordnen seien, wie das Fachblatt Nature berichtet. "Ziegenmilch ist der menschlichen Muttermilch am ähnlichsten und war relativ leicht verfügbar", sagt Katharina Rebay-Salisbury von der österreichischen Akademie der Wissenschaften, die an der Studie beteiligt war.
28.02.2020, Bildnachweis: istock/fivepintsix

Studie untersucht Sicherheit mehrfach verwendbarer Menstruationstassen
Die meisten Frauen benutzen Tampons und Binden, wenn sie ihre Tage haben. Eine Studie im Fachmagazin Lancet Public Health belegt nun, dass mehrere Jahre verwendbare Menstruationstassen genauso sicher sind wie die herkömmlichen Einmalprodukte.
31.01.2020, Bildnachweis: iStock/Gregory Lee

 

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG