Die WHO warnt: Weltweit nehmen Probleme mit dem Sehen zu
Weltweit nehmen Probleme mit dem Sehen zu, warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das liegt ­daran, dass die Menschen immer älter werden. Ein weiterer Grund: die wachsende Zahl der Diabetiker. Sie haben häufiger Schäden an der Netzhaut. In armen Ländern treffen Augenschäden die Menschen besonders hart: Sie erblinden, obwohl sich dies mit einer einfachen Operation hätte verhindern lassen. Oft reicht es nicht mal zu einer Brille.
14.03.2020, Bildnachweis: iStockphoto

Die Zahl der Nutzer von Gesundheits-Apps steigt an
Das zeigt eine Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse. Bei ­­einer Befragung im Jahr 2015 waren es noch 14 Prozent gewesen. Trotzdem: Mehr als jeder Zweite befürchtet, dass die Daten in falsche Hände geraten und missbräuchlich genutzt werden könnten.
01.02.2020, Bildnachweis: istock/filadendron

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG